Tagung
| Justizvollzuganstalt Bützow | Bützow
Kühlungsborner Str. 29a

Veranstalter: Landeszentrale für politische BildungLandesbeauftragte für die Stasi-UnterlagenPolitische Memoriale MV e.V.Friedrich-Ebert-Stiftung MV

Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit

Forum zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit - 17. Bützower Häftlingstreffen

Wir laden Sie herzlich ein zum
Forum zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit - 17. Bützower Häftlingstreffen

Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit
vom 24. bis 25. Oktober 2019 in Bützow.
Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Sie ist als Lehrerfortbildung anerkannt.
Tagungsmoderation: Andreas Frost, Journalist
Mit dem Fall der Mauer setzte zunächst der Wunsch, dann die Forderung und letztendlich ein Sog in Richtung der deutschen Einheit ein, der alternativen Vorschlägen, Bedenken oder Zweifeln keinen Raum ließ. Der Übergang von der Friedlichen Revolution, deren 30jähriges Jubiläum wir in diesem Jahr feiern, zur Transformationszeit begann.
Mit dem Fall der Mauer begann innerhalb der Bürgerbewegungen ein Differenzierungsprozeß der dazu führte, daß je nach Interessenlage die Mitglieder u.a. zu den Parteien, sozialen oder Umweltinitiativen wechselten und die Bewegungen binnen kurzem an Bedeutung verloren. Was ist aus der Bürgerbewegung geworden.
Über den Erfolg des Einigungsprozesses und das Wirken der Treuhand, über eventuelle Fehler und Versäumnisse, gehen die Ansichten auseinander. Lassen sich diese heute noch heilen oder mildern? Welche Möglichkeiten auf diesen Prozess gestaltend einzuwirken haben wir heute noch?
Auf unserem diesjährigen Forum zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit, dem mittlerweile 17. Häftlingstreffen, beschäftigen wir uns mit Entwicklungen und Prozessen, die nach dem Mauerfall begannen, bis heute und darüber hinaus andauern.

Programm
Donnerstag, 24. Oktober 2019 Begrüßung / Fachtagung
Veranstaltungsort: Justizvollzuganstalt Bützow (Kühlungsborner Str. 29a)
Ab 13.30 Uhr Ankunft am Veranstaltungsort
14.00 Uhr Begrüßung und Einführung in die Tagung durch den Direktor der JVA Frank Grotjohann, die Veranstalter und den Bürgermeister von Bützow Christian Grüschow (angefragt)
14.15 Uhr Grußwort Katy Hoffmeister, Justizministerin M-V
14.30 Uhr Vortrag 1 Die Maueröffnung und das Ende der Bürgerbewegung
Martin König, Pastor i.R., Gründungsmitglied von Demokratie Jetzt, Berlin
15.15 Uhr Vortrag 2 Die deutsch-deutsche Einheit aus heutiger Sicht und die Frage,
inwieweit sich Versäumnisse und Fehler „heilen“ bzw. „mildern“ lassen?
Prof. em. Dr. Lothar Probst, Politologe
16.00 Kaffeepause
16.45 Uhr Vortrag 3 "Die Treuhand war nicht schuld. Warum Wiedervereinigung und
Währungsunion ein enormer Erfolg waren."
Ulrike Herrmann, taz-Journalistin und Autorin
17.30 Uhr Podium Die Wiedervereinigung - Gestaltungsmöglichkeiten eines laufenden
Prozesses
Podiumsgespräch mit den Referenten und Prof. em. Dr. Thomasz Budnikowski, Ökonom, ehem. stellv. Direktor des West-Institut Posen
19.00 Uhr Abendessen nach Voranmeldung im Bützower Hof
20.00 Uhr Abendprogramm im Rathaus Bützow (Am Markt 1)
Film: Die letzte DDR-Regierung oder wie man sich selbst abschafft
Anschließend Filmgespräch mit Michael Erler, Regisseur


Freitag, 25. Oktober 2019 Fortsetzung Fachtagung / Gedenken
Fortsetzung der Fachtagung im Krummen Haus (Schlossplatz 2)
09.00 Uhr Vortrag 4 Im Abseits von Vereinigung und Aufarbeitung. Wohin mit den Verlusten? Uta Rüchel, Soziologin und Autorin
09.45 Uhr Einführung Was ist aus den Ideen der Bürgerbewegung geworden?
Einführung Hinrich Kuessner, Landtagspräsident a.D.
10.00 Uhr Podium mit
- Martin König
- Hinrich Kuessner,
- Friedemann Preuß, Pastor und Gefängnisseelsorger i.R.
- Uta Rüchel
11.00 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr Gedenkveranstaltung am Denkmal für die politischen Häftlinge
der DDR in den Bützower Gefängnissen
Andacht zum Gedenken: Pastorin Johanna Levetzow und Pastor Andreas Timm
musikalische Umrahmung: Musikschule Bützow
Anschl. Ende der Tagung


Anmeldung und Kontakt


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstraße 8
19053 Schwerin

Fax: 0385 51 25 95
E-Mail: schwerin@fes.de
Internet: www.fes-mv.de