Vortrag, Lesung, Diskussion
| Landeszentrale für politische Bildung MV
Jägerweg 2 (Saal im Erdgeschoss) | 19053 Schwerin

Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung

RAF im Osten. Terroristen unter dem Schutz der Stasi.

Buchvorstellung und Gespräch mit Dr. Frank Wilhelm.

62 Tote. Hunderte Verletzte. 250 Millionen Euro Sachschaden. Das ist die Schreckensbilanz der Roten Armee Fraktion, die ab 1970 mit grausigen Attentaten die Schlagzeilen bestimmte. Die Dokumentation „RAF im Osten“ enthüllt den geheimen Deal zwischen Stasi und RAF, zehn Aussteigern Unterschlupf in der DDR zu gewähren.

Autor Frank Wilhelm, Journalist bei der Tageszeitung Nordkurier, hat unzählige Stasiakten gewälzt und eine Vielzahl von Originaldokumenten aufgespürt. Der Autor wird berichten, wie die beiden in Neubrandenburg abgetauchten RAF-Terroristen Silke Maier-Witt und Henning Beer mit einer neuen Identität versorgt wurden und wie sie sich unauffällig an die sozialistischen Regeln im Staat hielten. Da kam es vor, dass die RAF-Terroristin nach Feierabend die Kinder der ahnungslosen Nachbarin betreute oder tagsüber unerkannt in der Verwaltung des Volkseigenen Betriebes arbeitete.

Anschließendes Gespräch, Moderation Jochen Schmidt.

Eine Veranstaltung der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern.