Vortrag, Lesung, Diskussion
| Gutshaus Ramin
Dorfstr. 41 | 17321 Ramin

Veranstalter: Landeszentrale für politische BildungLandeszentrale für politische Bildung/DemokratieLaden Anklam

„Deutsch-Polnische Verflechtungen“. Film mit anschließendem Gespräch aus Anlass und zur Erinnerung an die Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages am 17.06.1991.

zum Film:
Verflechtungen eines Zopfes
Dokumentarfilm, Polen 2012, 35 Min, OmU, Regie: Paweł Kulik

Britta Wuttke, deutsch-polnische Schriftstellerin und Ärztin, wurde 1940 im deutschen Misdroy geboren. Ihre Familie schaffte es – als eine der wenigen – nach dem Krieg im polnischen Międzyzdroje zu bleiben. Seit 1981 lebt Britta Wuttke in Berlin und ist Ehrenbürgerin von Międzyzdroje. Wie eng die Schicksale von Deutschen und Polen miteinander verflochten sind, zeigt dieser Dokumentarfilm. Im Anschluss laden wir ein zum Gespräch mit der Protagonistin Britta Wuttke und den Filmemachern Paweł und Michał Kulik. Gespannt sind wir auch auf Ihre Geschichte und Perspektive auf die „deutsch-polnischen Verflechtungen“.

Eine Veranstaltung des DemokratieLaden Anklam aus Anlass und zur Erinnerung an die Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages am 17.06.1991:
„Der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag (amtlich: Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit, polnisch: Traktat między Rzeczypospolitą Polską a Republiką Federalną Niemiec o dobrym sąsiedztwie i przyjaznej współpracy z 17.06.1991 r.) wurde am 17. Juni 1991 in Bonn von Helmut Kohl (Bundeskanzler), Hans Dietrich Genscher (Bundesaußenminister), Jan Krzysztof Bielecki (Ministerpräsident Polens) und Krzysztof Skubiszewski (polnischer Außenminister) unterzeichnet. Er ergänzt den im Herbst 1990 ausgehandelten deutsch-polnischen Grenzvertrag, der eine der Vorbedingungen seitens der Alliierten für die deutsche Wiedervereinigung war. Beide Verträge wurden Ende 1991 von den Parlamentariern ratifiziert und traten am 16. Januar 1992 in Kraft.“ (Wikipedia)

Sie sind herzlich eingeladen.
Für einen Imbiss ist gesorgt - dieser und der Eintritt sind frei.
Wir freuen uns auf Sie und diesen Abend.