Vortrag, Lesung, Diskussion
| Schleswig-Holstein-Haus | Schwerin
Puschkinstraße 12

Veranstalter: Konrad-Adenauer-Stiftung

Wo wir zu Hause sind - Die Geschichte meiner verschwundenen Familie

Lesung und Gespräch mit dem Schriftsteller Maxim Leo

Die wahre Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis in alle Winde zerstreut wurde, und deren Kinder und Enkel zurückfinden nach Berlin, in die Heimat ihrer Vorfahren.

 

Eine großartiger Lebensroman.

 

Nach Israel gingen 1934 Irmgard und Hans, zwei Berliner Jura-Studenten, die in einem Kibbuz unweit der Golan-Höhen ihre Kinder großzogen. In England trifft Leo die Familie von Hilde, die als Schauspielerin arbeitete und in jungen Jahren Fritz Fränkel heiratete, Gründer der KPD, Freund Walter Benjamins. Mit ihm emigrierte sie nach Frankreich und floh später mit ihrem Sohn nach London, wo sie es bis zur Millionärin brachte. In Frankreich wohnt Leos Tante Susi,deren Mutter Ilse im Internierungslager Gurs ihre große Liebe fand und bis zum Kriegsende im Untergrund lebte. Die Enkel von Irmgard, Hilde und Ilse zieht es zurück nach Berlin, in die Stadt ihrer Vorfahren, die sie neu entdecken und erfahren.

 

Herzliche Einladung!

Programm

 

19.00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

Dr. Silke Bremer

 

Wo wir zu Hause sind -

Die Geschichte meiner verschwundenen Familie

Lesung

Schriftsteller Maxim Leo

 

Anschließend Gespräch

 

 

-------------------------

 

Schriftsteller Maxim Leo

 

Maxim Leo, 1970 in Ost-Berlin geboren, gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften, wurde Journalist und schreibt Kolumnen für die Berliner Zeitung, gemeinsam mit Jochen Gutsch Bestseller, außerdem Drehbücher für den „Tatort“ und Krimis.

 

Auszeichnungen: 2006 Theodor-Wolff-Preisfür sein autobiografisches Buch„Haltet euer Herz bereit“, 2011 Europäischer Buchpreis.

 

Leo lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.


Anmeldung und Kontakt


Veranstaltungsort

 

Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstr. 12

19055 Schwerin

 

Teilnahme, Eintritt

 

Der Eintritt beträgt 8,00 € im Vorverkauf, 10,00 € an der Abendkasse.

 

Diese Einladung kann sehr gerne an Interessierte weitergegeben werden.

 

Veranstalter

 

Konrad-Adenauer-Stiftung MV

Arsenalstr. 101

9053 Schwerin

T/F: 0385 555 705-0/-9

kas-mv@kas.de

www.kas.de/mv

 

Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Puschkinstraße 13

19055 Schwerin

T: 0385 591270

kultur@schwerin.de

​​​​​​​www.schwerin.de