Vortrag, Lesung, Diskussion
| Haus Europa | 18055
Mühlenstraße 9

Veranstalter: Europäisches IntegrationszentrumKonrad-Adenauer-StiftungFriedrich-Naumann-Stiftung

Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU? – Zwischen NATO und „EU-Armee“

Am 04. April 1949 wurde in den USA der Nordatlantikpakt von führenden Staats- und Regierungschefs unterzeichnet. Damals hatte die Gründung der NATO einen einfachen, aber weitrechenden Zweck: die Schaffung eines westlichen Militärbündnisses als Gegenspieler zur UdSSR.

70 Jahre NATO sind für uns Anlass genug, einen genaueren Blick auf die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik der europäischen Länder zu richten. Schon länger ist von Ansätzen und Vorhaben einer „EU-Armee“ zu hören. Nicht erst durch Angela Merkel wurde die Sinnhaftigkeit einer gemeinsamen Einsatztruppe bekräftigt. Doch eine solch tiefgreifende Veränderung in der europäischen Sicherheitsstruktur wirft mehrere Fragen auf: Wie notwendig ist eine solche Institution? Wie wird sich das Verhältnis einer in diesem Projekt gipfelnden gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik zur NATO gestalten? Wie kann ein Transfer von Kompetenzen der nationalen auf die supranationale be-werkstelligt werden? Auf diese Fragen möchten wir in der Veranstaltung Antworten finden und von unserem Experten einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet

erhalten.

 

 

Referent:

Dr. Jens Heinrich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Rostock

 

Das EIZ Rostock wird gefördert & unterstützt durch:

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern I Europäische Kommission I Ministerium für Inneres und Europa des Landes Mecklenburg-Vorpommern


Anmeldung und Kontakt


Europäisches Integrationszentrum e.V.

 

Adresse:

Mühlenstraße 9

18055 Rostock

 

Telefon: +49 381 40 31 45 0

Fax: +49 381 40 31 45 1

E-mail: info@eiz-rostock.de