Vortrag, Lesung, Diskussion
| Haus an der Schleuse | 17358 Torgelow
Schleusenstraße 5B

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung MV

Die Unsichtbaren. Wir wollen leben

Filmvorführung und Diskussion

Angesichts steigender antisemitischer Straftaten in Deutschland erinnern wir an das Schicksal von Jüdinnen und Juden, die von den Nationalsozialisten verfolgt und ermordet wurden.

 

Das Drama „Die Unsichtbaren. Wir wollen leben“ (Regie: Claus Räfle, 2017) zeigt auf bedrückende Weise, wie es einigen Jüdinnen und Juden dank der Hilfe mutiger Retter im Berlin der späten 1930er Jahre gelang, gleichsam unsichtbar zu werden. So entgingen sie der Verfolgung und Verhaftung durch die Nazis und damit dem sicheren Tod.

 

Nach der Filmvorführung diskutieren Pastor Frank Sattler vom Pfarramt Torgelow und der Geschäftsführer des Latücht e.V. Neubrandenburg Holm-Henning Freier mit dem Publikum. Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann führt durch den Abend.

 

Sie sind herzlich eingeladen!


Anmeldung und Kontakt


Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Eine Anmeldung an schwerin@fes.de erleichtert uns die Planung.