NEU
Tanja Brandes, Markus Decker

Ostfrauen verändern die Republik

Berlin 2019 | 248 Seiten | Christoph Links Verlag Verwaltungspauschale

Wohin man auch hört, immer wieder erklingt das Hohelied auf die ostdeutschen Frauen: Sie sind berufsmobiler, risikobereiter und aufstiegsorientierter als die Männer. In der Tat: Ostfrauen sind häufiger berufstätig als Westfrauen, kehren mach der Geburt eines Kindes früher auf Vollzeitstellen zurück und mischen in der Politik kräftig mit. Die Ostfrauen haben dem vereinigten Deutschland ihren Stempel aufgedrückt. Aber warum?

Tanja Brandes und Markus Decker arbeiten heraus, was Ostfrauen in die deutsche Einheit konkret eingebracht haben, und vermitteln überraschende neue Erkenntnisse.

Mit Beiträgen über Heike Amos, Stephanie Auras, Bea Berthold, Aline Burghardt, Katrin Göring-Eckardt, Gundula Grommé, Barbara Hackenschmidt, Sandra Hüller, Katja Kipping, Viola Klein, Cornelia Lehrer, Anja Maier, Juliane Naumann, Monika Naumann, Hildigund Neubert, Sabine Rennefanz, Walfriede Schmitt, Simone Schmollack, Manuela Schwesig, Luise Steinwachs, Hiltrud Werner, Katarina Witt und Anne Wizorek.


Für Besteller aus Mecklenburg-Vorpommern