Philip Manow

Die politische Ökonomie des Populismus

1. Auflage | Berlin 2018 | 175 Seiten | Suhrkamp Verwaltungspauschale

Populismus ist ein vielgestaltiges Problem. Mal ist er rechts, mal links; mal artikuiert er Protest gegen offene Märkte, mal wendet er sich gegen Migration. Es zeigt sich: Wer vom Populismus reden will, aber vom Kapitalismus nicht, landet immer nur bei Identitätspolitik - und wird dann unweigerlich selbst Partei im Staat.


Für Besteller aus Mecklenburg-Vorpommern