Bernd Lindner

Die demokratische Revolution in der DDR 1989/90.

Bonn 2010 | 187 Seiten Verwaltungspauschale

„Rückblickend fällt es leicht, die Anzeichen von Aufbegehren und Opposition seit den frühen Achtzigerjahren als Anfang vom Ende der DDR zu interpretieren. Diese vereinfachende Sicht verschleiert aber die historische Wirklichkeit unter dem SED-Regime. Dort war es lange Zeit mit hohen persönlichen Risiken verbunden, sich gegen die staatliche Doktrin zu stellen und offen für Freiheit und Selbstbestimmung einzutreten. Die ersten und letztlich auch entscheidenden Impulse für die demokratische Revolution gingen von den Bürgerbewegungen in Leipzig und anderen Städten der DDR aus. Die sich im Herbst 1989 formierenden Massenproteste sowie die anhaltende Fluchtwelle in Richtung Westen erzwangen schließlich den politischen Kurswechsel und das Ende des SED-Regimes.Bernd Lindner zeichnet in diesem reich illustrierten Buch die Linien nach, die von den Aufbruchsignalen der polnischen Solidarność Anfang der Achtzigerjahre bis zu den ersten freien Volkskammerwahlen im März 1990 führen.“ (Eigendarstellung BpB)


Für Besteller aus Mecklenburg-Vorpommern